• Drucktechniken

    Funktionale Mikrostrukturen durch moderne digitale Drucktechniken

Die Drucktechnik eignet sich in der Mikrosystemtechnik vor allem für flächige Funktionselemente wie leitfähige Schichten oder Isolationen und zum Aufbau von mehrlagigen Systemen. Sie finden in der Fertigung von miniaturisierten 3D-Packages als auch für die Integration von Sensorfunktionen direkt auf Funktionsbauteilen aus Kunststoff immer größere Beachtung. Durch die volladditive Abscheidung von organischen und anorganischen Werkstoffen lassen sich verschiedene Funktionselemente wie Leiterbahnen, Isolationen, passive und aktive Bauelemente sowie Sensorstrukturen herstellen. Weiterhin kommen drucktechnische Verfahren zum Aufbau von mehrlagigen Systemen und zum Drucken von Hotmelt-Masken in Frage. 

Wir arbeiten vor allem an dem Aufbau von Funktionsstrukturen mittels Inkjet- und Aerosol Jet®-Technologie und drucken mehrlagige Leiterbahnsysteme, Kondensatoren und auch resistive Sensorstrukturen für Temperatur und Dehnung. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Drucken auf 3D-Oberflächen sowie auf dem Einsatz von Drucktechniken in der Aufbau- und Verbindungstechnik.

Kontakt


Dr. rer. nat. Kerstin Gläser
Hahn-Schickard,
Stuttgart
Tel.: +49 711 685-84785
F: +49 711 685-83705
Kerstin.Glaeser@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink