Extrem miniaturisierte optische Drehgeber für maßgenaue Positionierung (X-MIND)

Für maßgenaue Positionierungsaufgaben in Produktionsabläufen werden Drehgeber eingesetzt, um die Verdrehung einer Welle elektronisch zu erfassen. Verbreitet sind inkremental kodierte Sensoren. Für viele Anwendungen sind diese jedoch nicht ausreichend, weil sie zu Beginn der Messung referenziert werden müssen.

Unser Konzept für einen absolut kodierten Drehgeber bietet allerhöchste Miniaturisierung: Die erreichbare Auflösung liegt im Bereich von 10 bit bei einem Gehäusedurchmesser von ca. 6 mm. Hierzu wird in Zusammenarbeit mit IMS-CHIPS ein spezifischer Opto-ASIC entwickelt. Natürlich kann der Drehgeber auch ein inkrementelles Ausgangssignal liefern. Das Konzept bietet außerdem den Vorteil einer äußerst simplen Montagetechnik. So ist der Drehgeber beispielsweise absolut unempfindlich gegenüber einer Exzentrizität der Sensorwelle. Dies und der Aufbau aus sehr wenigen kostengünstigen optischen Komponenten bietet das Potenzial für einen Low-Cost-Drehgeber, mit dem völlig neue Anwendungen z.B. in der Medizintechnik oder auch im Consumer-Bereich erschlossen werden können.

zurück zur Übersicht

PROJEKTFUSSNOTE:

Fördernummer: 17898 N
Laufzeit: 01.01.2014 bis 31.12.2015
Kooperationspartner: IMS CHIPS
Reifegrad: Forschung > Funktionsmuster

Kontakt

Dr. Jonathan Seybold
Hahn-Schickard,
Stuttgart
Tel.: +49 711 685-84771
Jonathan.Seybold@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink

Weitere Informationen

Abschlussbericht