Markierungsfreie Rückverfolgbarkeit von Mikrobauteilen im Produktionsprozess (Track-4-Quality)

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Track-4-Quality“ entwickelt Hahn-Schickard Stuttgart gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für physikalische Messtechnik (Fraunhofer IPM) und Partnern aus der Industrie ein kostengünstiges, markierungsfreies Rückverfolgungsverfahren speziell für Massenbauteile.
Das Projekt „Track-4-Quality“ ist auf zweieinhalb Jahre angelegt und umfasst ein Fördervolumen von 1,73 Millionen Euro. Drei Viertel dieser Summe stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Förderschwerpunkts „Sensorbasierte Elektroniksysteme für Anwendungen für Industrie 4.0“ zur Verfügung. Projektpartner das Fraunhofer IPM (Koordination), Hahn-Schickard Stuttgart sowie die Industriefirmen Otto Klumpp GmbH, Balingen, Seuffer GmbH & Co KG, Calw, Georg Fischer Automobilguss GmbH, Singen, und Sensopart Industriesensorik, Gottenheim (assoziiert).

zurück zur Übersicht

PROJEKTFUSSNOTE:

Fördergeber/Finanzierung: BMBF
Laufzeit: 01.12.2015 bis 01.07.2018
Kooperationspartner: Fraunhofer IPM (Koordination), Hahn-Schickard Stuttgart, Otto Klumpp GmbH, Balingen, Seuffer GmbH & Co KG, Georg Fischer Automobilguss GmbH, Sensopart Industriesensorik (assoziiert).
Reifegrad: Forschung

Kontakt


Dr. rer. nat. Thomas Meißner
Hahn-Schickard,
Stuttgart
Tel.: +49 711 685-84826
Thomas.Meissner@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink