LED-Leuchte im Netzwerk und mit Sensorik zur nachhaltigen, effizienten Beleuchtung (SusLight)

Human-Centric-Lighting Modul mit vier Weiß-Kanälen und 256 Mid-Power LEDs. Quelle: Fraunhofer IAF

In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF wird eine energieeffiziente, nachhaltige LED-Leuchte entwickelt. Durch den Einsatz in einem drahtlosen Netzwerk und unter Verwendung von Sensorik wird die Beleuchtung auf menschlichen Bedürfnissen reagieren und so den Energieverbrauch weiter senken.

Die Industrie 4.0, das Internet der Dinge sowie das Smart Home führen zu eine zunehmenden Vernetzung aller Geräte. Die größere Bandbreite an Fähigkeiten und eine ständige Bereitschaft Daten zur Verfügung zu stellen führen zu einer Suche nach Energieeinsparmöglichkeiten.

Durch den Umstieg von Glühbirnen und Leuchtstoffröhren auf die effiziente Beleuchtung mit Leuchtdioden (LEDs) lässt sich nicht nur Energie einsparen, sondern auch zusätzliche Funktionalität integrieren. Das Projekt SusLight evaluiert dabei ein System, das durch Vernetzung und Sensorik den Tagesverlauf des Umgebungslichts imitiert und den gewünschten Lichtstrom bedarfsgerecht bereitstellt. Somit kann der tageszeitliche Rhythmus des Menschen beeinflusst werden, um das Wohlbefinden zu steigern. Weitere mögliche Einsatzszenarien der Leuchte sind z.B. Aufmerksamkeitslenkung (Gefahrenmeldung, Unterstützung gehörgeschädigter Personen), Konzentrationsbeeinflussung (kaltes oder warmes Licht) oder Automatisierung (Bewegungserkennung, Schallmessung). Die über eine Android-App steuerbare Systemleuchte kann sowohl im Bereich Smart Home als auch in einer Smart Factory eingesetzt werden.



zurück zur Übersicht

PROJEKTFUSSNOTE:

Fördergeber/Finanzierung: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Fördernummer: 7-4332.62-HSG/67
Laufzeit: 24.03.2015 bis 28.02.2018
Kooperationspartner: Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik (IAF), Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Universität Freiburg, Professur für Public und Non-Profit Management und die Abteilung für Wirtschaftspolitik und Ordnungstheorie der Universität Freiburg
Reifegrad: Forschung > Funktionsmuster