Prozessentwicklung zur dynamischen Herstellung mikrofluidischer Kartuschen und Erforschung der Skalierung in industrielle Fertigungsverfahren (Produktiv)

Das Ziel des Vorhabens Produktiv ist die Erarbeitung von Prozessen, mit denen schnell und effizient auf spezifische Kundenanforderungen angepasste mikrofluidische Lab-on-a-Chip-Testträger hergestellt werden können. Darüber hinaus wird die Überführung dieser Prozesse in industrietaugliche Fertigungsverfahren erforscht, die eine Herstellung von 1000er bis 10.000er Chargen erlauben.

Lab-on-a-Chip-Systeme stellen wegen der hohen Anforderungen an die Qualität der Testträger und die kleinen, aber hochpräzise zu gestaltenden Geometrien und Reagenzienvolumen extreme Anforderungen an die Produktionsumgebung, was Prozesssicherheit, Präzision und Genauigkeit anbelangt. Insofern ist die Erforschung und Entwicklung geeigneter Produktionsprozesse erforderlich. Die gewonnenen Erkenntnisse und Prozesse werden dann den Weg zu verschiedensten Lab-on-a-Chip-Produkten ebnen, die, auf dieser Produktionsplattform hergestellt, die verschiedensten Anforderungen aus der Medizin adressieren können, wie beispielsweise die schnelle Diagnose von lebensbedrohlichen Blutvergiftungen (Sepsis), Schnelltests für sexuell übertragbare Krankheiten und Fiebererkrankungen für Entwicklungsländer und vieles mehr.

zurück zur Übersicht

PROJEKTFUSSNOTE:

Fördergeber/Finanzierung: AiF - Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V.
Fördernummer: 18332 N
Laufzeit: 01.02.2016 bis 31.07.2018
Reifegrad: Forschung

Kontakt


Dipl.-Ing. Martin Meyer
Hahn-Schickard,
Freiburg
Tel.: +49 761 203-73296
Martin.Meyer@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink