Breitbandiger, adaptierbarer MEMS-Beschleunigungssensor für Industrie 4.0-Anwendungen (BABSI4.0)

In Kooperation mit der Fritz-Hüttinger-Professur für Mikroelektronik plant Hahn-Schickard im Rahmen eines AiF-Projektes einen innovativen und universell einsetzbaren MEMS-Beschleunigungssensor für Industrie 4.0-Anwendungen zu entwickeln. Durch eine hohe Bandbreite und die Adaptierbarkeit des Messbereichs eignet sich das System insbesondere für die Zustandsüberwachung unterschiedlichster Maschinen. Dies ermöglicht die Einführung einer zustandsbedingten statt einer präventiven oder korrektiven Wartung.

Durch eine zustandsbasierte Instandhaltung können Maschinenlebensdauer und Sicherheit erhöht, die Möglichkeiten der Vorausplanung verbessert und somit die Betriebskosten reduziert werden.
Darüber hinaus wird eine geringe Stromaufnahme des Systems angestrebt, um auch einen Einsatz in energieautonomen bzw. -autarken Anwendungen zu erlauben.

Ihre Vorteile im projektbegleitenden Ausschuss:

  • Greifen Sie direkt auf die Projektergebnisse zu
  • Bringen Sie Ihre Ideen ein
  • Steuern Sie das Projekt aus Ihrer Praxissicht

Voraussichtliche Projekt-Laufzeit: 01.01.2017 bis 31.06.2019

zurück zur Übersicht

PROJEKTFUSSNOTE:

Fördergeber/Finanzierung: AiF - Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V.
Projektträger: Hahn-Schickard
Kooperationspartner: Wir suchen Unternehmen für den projektbegleitenden Ausschuss. Bei Interesse wenden Sie sich an Matthias Dienger.
Reifegrad: Forschung > Funktionsmuster

Kontakt

Dipl.-Ing. Matthias Dienger
Hahn-Schickard,
Villingen-Schwenningen
Tel.: +49 7721 943-151
Matthias.Dienger@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink

Weitere Informationen

Die AiF - Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. ist ein 1954 gegründetes, industriegetragenes Innovationsnetzwerk zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Mittelstand.