Drehgeber und Winkelsensoren

Hochauflösende optische Drehgeber mit diffraktiver Kodierscheibe aus Kunststoff

Miniaturisierter absoluter Drehgeber

Unsere Drehgeber verwenden statt einer Kodierscheibe aus Glas eine spritzgegossene Kodierscheibe aus Kunststoff. Dabei greifen wir auf die Fertigungsprozesse der CD-Herstellung zurück, wobei optisch wirkende Phasengitter-Strukturen im Sub-Mikrometerbereich auf der Kodierscheibe hergestellt werden.

Drehgeber erfassen die Winkelstellung bei Drehbewegungen und werden in einer Vielzahl von industriellen Anwendungen eingesetzt, wie zum Beispiel in Kraftfahrzeugen, um den Lenkwinkel zu erfassen oder in Werkzeugmaschinen, um die Lage von rotierenden Elementen zu bestimmen. Modernste Hochauflösende optische Drehgeber verwenden meist kostenintensive Kodierscheiben aus Glas und müssen bei der Montage aufwändig justiert werden. Durch die geeignete Gestaltung der beleuchtenden bzw. auslesenden Optik können unsere Drehgeber ohne aufwändige Justage montiert werden. Das neuartige Drehgeberkonzept ermöglicht sowohl den Aufbau inkrementell als auch absolut kodierter Systeme. In einem von der AiF geförderten Vorhaben wurde beispielsweise zusammen mit dem Institut für Technische Optik der Universität Stuttgart (ITO) ein inkrementell kodierter optischer Drehgeber aufgebaut und charakterisiert, sowie ein neuartiges Kodierungskonzept für einen absolut kodierten Drehgeber vorgestellt.

Unsere inkrementellen Drehgeber liefern Signale mit sehr kleinen Klirrfaktoren, sodass hohe Interpolationsraten mit einer Auflösung von mindestens 19 bit möglich sind.

Kontakt

Dr. Jonathan Seybold
Hahn-Schickard,
Stuttgart
Tel.: +49 711 685-84771
Jonathan.Seybold@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink

Weitere Informationen

Optischer Drehgeber (PDF)