Hände besser desinfizieren

Quelle: Fotolia

Dr. Sigfried Jaumann (6. von rechts) aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg kam zum Kick-off nach Karlsruhe ans fzi Forschungszengrum Informatik

13.07.2016

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert das Forschungsprojekt „IT-Assistenzsystem zur Verbesserung der Händedesinfektion in deutschen Krankenhäusern“ im Verbund von insgesamt vier Instituten der Innovationsallianz Baden-Württemberg mit 2,6 Millionen Euro.

Das Forschungsprojekt soll die richtige Handhabung steriler Prozesse bei postoperativer Wundversorgung und der Versorgung mit Kathetern am Bett des Patienten unterstützen. Mit dem Projekt sollen die wissenschaftlichen Voraussetzungen für ein ganzheitliches IT-Assistenzsystem zur effizienten Händedesinfektion und automatischen Dokumentation in deutschen Krankenhäusern geschaffen werden. An dem groß angelegten Forschungsprojekt sind das FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe, das Institut für Lasertechnologien in der Medizin- und Messtechnik (ILM) in Ulm und Hahn-Schickard beteiligt. Der anwendungsnahe Forschungsverbund hat sich zum Ziel gesetzt, das ambitionierte Vorhaben innerhalb der nächsten drei Jahre erfolgreich abzuschließen.

Zur Pressemeldung des Ministerums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau vom 15. Juni 2016

Zum Projektsteckbrief + den Ansprechpartnern