Layout und Design zur Laborautomation

Für Ihren Bedarf an Systemen zur Vor-Ort-Diagnostik oder Automatisierung von Analysen entwickeln wir integrierte Einweg-Testträger, die auch komplexe Laborabläufe automatisieren. Beispiele sind Nukleinsäureanalysen inklusive Probenvorbereitung, Immunoassays oder Tests der klinischen Chemie. Unsere Entwicklungen basieren auf modularen Plattformen mit skalierbaren Elementen zur schnellen Erstellung von günstigen Einweg-Testträgern, die in tragbaren Analysegeräten betrieben werden können. Für Sie bleiben Entwicklungszeiten und -kosten beherrschbar, da Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Automatisierung mittels zentrifugaler Mikrofluidik profitieren.

Wir orientieren uns in der Automatisierung an Ihrem Standardprotokoll. Dafür bietet unsere Plattform die präzise Handhabung von Flüssigkeitsvolumen im Bereich von 0,1 bis 1000 µL. Dabei haben wir Erfahrung mit einem breiten Spektrum von Flüssigkeiten, z. B. Wasser, Puffer, Blut, Urin oder Ethanol. Auch bei komplexeren Flüssigkeiten wie Sputum erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot nach vorhergehender Prüfung der Anforderungen.
Durch unsere hauseigenen Simulationstools erreichen wir eine hohe Reproduzierbarkeit und beginnen jede Entwicklungs- und Optimierungsphase kostengünstig und schnell am Computer. Dadurch kann unser erfahrenes Team in der Regel nach 2-3 Monaten ein erstes funktionales Labormuster liefern. In 6-12 Monaten können wir meist einen voll funktionsfähigen Prototypen bereitstellen.

Kontakt

Dr.-Ing. Tobias Hutzenlaub
Hahn-Schickard,
Freiburg
Tel.: +49 761 203-73269
Tobias.Hutzenlaub@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink

Weitere Informationen

Layout + Simulation (PDF)