Elektrochemische Energiesysteme

Elektrolyse und Brennstoffzellen für die Wasserstoff-Wirtschaft von Morgen

Die konventionelle Brennstoffzell-Membranfolie wird durch zwei direkt deponierte Ionomerschichten ersetzt

Hahn-Schickard entwickelt zentrale Komponenten für die Wasserstoffelektrolyse und Brennstoffzelle. Bei der Wasserstoff-Elektrolyse wird Wasser mit Hilfe von Strom in Wasserstoff umgewandelt, der dann als Energieträger gespeichert werden kann. Bei der Brennstoffzelle wird dieser Prozess umgekehrt und somit Strom erzeugt. Zusammen bilden diese Systeme die Grundlage der zukünftigen Wasserstoffwirtschaft, in der große Energiemengen, z.B. aus erneuerbaren Quellen, flexibel gespeichert und abgerufen werden können. Die Brennstoffzelle ermöglicht zudem eine emissionslose Mobilität ohne Reichweitenbegrenzung oder lange Ladezeiten.

Das Herzstück der Elektrolyse und der Brennstoffzelle bildet die „Membran-Elektroden-Einheit“ (MEE), sie entscheidet maßgeblich über die Leistung und Alterungsverhalten in der späteren Anwendung. Hahn-Schickard entwickelt additiv gefertigte Hochleistungs-MEEs und ersetzt die herkömmliche Membranfolie durch eine aufgesprühte Membran. Die Integration von Nanofasern und Nanopartikeln verbessert die mechanische und chemische Stabilität deutlich.