• Nachhaltigkeit, Energie + Umwelt

    Energieautarke und intelligente Sensoren für die Energieversorgung und die Klimatechnik

Klimaanlagen kommen in fast allen Bereichen des Alltags vor: in der Forschung zur Temperierung von Laborumgebungen, im Auto, in Produktionsstätten oder in Krankenhäusern. Sie sind jedoch große Energiefresser. Mit dem thermischen Strömungssensorprinzip lassen sich kleineste Luftflüsse messen. Das ist wichtig für die Luftmengenregelung. Unser miniaturisiertes Sensorelement kann dank 3D-MID-Technologie einfach auf Leiterplatten gelötet werden kann. Es erhielt von der Forschungsvereinigung Räumliche Elektronische Baugruppen 3D-MID sogar einen Innovationspreis und wird seit 2012 in Serie produziert.

Energy Harvesting – das „Energieernten“ ist ein weiterer Ansatz, den wir intensiv erforschen. Dieses Konzept sucht nach Wegen, um in der Umwelt vorhandene Energie in elektrische umzuwandeln, um damit beispielsweise Sensoren zu betreiben. Diese wiederum sind dafür da, Computer und Maschinen zu vernetzen und zu steuern, damit diese beispielsweise nur dann arbeiten, wenn es erforderlich ist. Solche autarken Systeme sind in vielen Bereichen wie der Produktionstechnik, dem Fahrzeugbau, der medizinische Diagnostik oder der Nachrichtentechnik wichtig, um bestehende System zu managen, zu optimieren und durch die Verlängerung der Betriebszeit und der Erzeugung von kontinuierlicher Leistung energieeffizienter zu machen. Gerne beraten wir Sie zum aktuellen Stand der Technik sowie zu Trends im Bereich Sensorik.

Kontakt


Prof. Dr.-Ing. André Zimmermann
Institutsleiter
Hahn-Schickard,
Stuttgart
Tel.: +49 711 685-83710
Andre.Zimmermann@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink

Prof. Dr.-Ing. Yiannos Manoli
Institutsleiter
Hahn-Schickard,
Freiburg
Tel.: +49 7721 943-199
Yiannos.Manoli@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink